Richtiges Recycling: So können Sie Ihren Elektronikschrott sauber und nachhaltig entsorgen

Kaffeemaschine, Kühlschrank, Computer: Die Auflistung der Elektrogeräte, die wir im Alltag benutzen, ist lang. Aber wo und wie

Entsorgen Sie Ihre verlorene Ausrüstung ordnungsgemäß? Hier erfahren Sie, woran Sie beim Recycling von Elektronikschrott denken müssen

Elektroentsorgung: Was ist Elektronikschrott? Elektrogeräte müssen nach Gebrauch ordnungsgemäß entsorgt werden. Nur: Was genau ist

Elektronikschrott genannt? Egal, ob Sie Strom aus der Steckdose, dem Akku oder dem Akku beziehen: Im Allgemeinen alle

Geräte, die mit Elektrizität betrieben werden, fallen nach Gebrauch in die Kategorie der elektronischen Abfälle. Dies gilt für kleine Geräte wie

MP-3-Player und Rasierapparate zusätzlich zu groß, zum Beispiel Kühlschrank, Waschmaschine und Herd. Möbel und Kleidung

elektronische Bauteile wie blinkende Turnschuhe gehören zum Elektronikschrott. Seit dem 1. Mai 2019

passive Geräte, die Strom leiten, müssen ebenfalls als Elektronikschrott entsorgt werden. Dazu gehören beispielsweise Stecker,

Adapter und USB-Kabel. Ausgenommen sind Elemente wie Steckdosen. Entsorgung von Elektronikschrott: Warum nicht in den Mülleimer?

Umstände sollten Sie Elektrogeräte im Hausmüll entsorgen. Dies liegt daran, dass Elektronikschrott enthalten kann

gefährliche Stoffe, die das Grundwasser und den Boden verschmutzen, wenn sie nicht ordnungsgemäß entsorgt werden. Darüber hinaus sind einige elektrische Geräte, einschließlich

Smartphones enthalten wertvolle, knappe Ressourcen, die recycelt werden können. Ob es sich bei einem Gerät um Elektronikschrott handelt oder nicht, Sie verstehen

Aus diesem Symbol: Produkte, die mit einem durchgestrichenen Mülleimer versehen sind, gehören nicht in den Hausmüll

Bevor Sie sich dazu entschließen, alte Geräte wegzuwerfen, sollten Sie zunächst prüfen, ob sie nicht reparierbar sind. Zum

Für die Umwelt ist es am besten, Elektrogeräte so lange wie möglich zu benutzen. Leicht fehlerhafte Geräte können oft durch repariert werden

Spezialisten oder in Reparaturcafés, die derzeit in einer Reihe von Städten erhältlich sind. Wenn Sie definitiv keine Verwendung mehr haben und wollen

Wenn Sie keine älteren Geräte mehr benötigen, können Sie folgende Optionen in Betracht ziehen: Verschenken statt Verschrotten: Sie können dafür sorgen, dass alte Geräte funktionieren

Geräte kostenlos in einem Verschenk-Netzwerk. Es ist auch eine gute Idee, sie an eine Spendenaktion, Second-Hand-Läden zu übergeben,

soziale Kaufhäuser oder gemeinnützige Vereinigungen. Auf diese Weise werden Sie Ihre Geräte freigeben – und gleichzeitig andere machen

happy.Sell statt wegzuwerfen: Auf Flohmärkten oder Online-Plattformen können Sie gebrauchte Geräte verkaufen. Also machst du das

Umwelt und Ihr Geldbeutel etwas Gutes. Dann können Sie Ihren Elektronikschrott hier entsorgen: Händler: Seit 2016 Händler mit einer

Für die Rückgabe von Kleingeräten wie digitalen Zahnbürsten oder Rasierapparaten sind mindestens 400 m² Grundfläche erforderlich. Dies gilt nicht für

Großgeräte wie Kühlschränke. Diese nehmen Händler in der Regel erst dann mit, wenn Sie die entsprechende Neuware kostenlos kaufen. Zum

Batterien können Sie in Supermärkten in geeigneten Spenderboxen aufbewahren. Sperrmüll: Sie können auch Elektronikschrott entsorgen

aus Sperrmüll. Welche und wie viele Geräte Sie entsorgen dürfen, ist jedoch regional unterschiedlich geregelt

behörden.Recyclinghof: Wer nicht auf die Abholung des Elektroschrotts warten möchte, kann zum Recyclinghof fahren

sich. Wichtig: Informieren Sie sich vorher, was Sie wo entsorgen können. Auch Energiesparlampen gehören nicht in die

hausmüll Obwohl Energiesparlampen auf den ersten Blick keine Elektrogeräte sind, gelten sie als Elektrogeräte

und darf daher nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden. Genau wie bei LED-Lampen müssen Sie diese zum Recyclinghof bringen oder

zu einer entsprechenden Sammelbühne. Im Hausmüll sind nur Halogenlampen zugelassen. Elektrisches Recycling: Wichtige Punkte

Auf einen BlickElektronische Geräte dürfen wegen der enthaltenen Schadstoffe nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden.

Alles gilt als Elektroschrott, der mit Strom betrieben wird oder Strom leitet. E-Schrott enthält wertvolles Rohmaterial

Materialien, die recycelt werden können – am besten recyceln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *